Gegen Bezirksligaabsteiger Karlstadt entwickelte sich auf dem Sportplatz in Steinfeld von Beginn an ein interessantes Spiel, in dem sich beide Teams nichts schenkten. Der FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach hatte sich vorgenommen die Gäste von Beginn an unter Druck zu setzen , traf dabei aber auf einen Gegner der mit der gleichen Taktik ins Spiel ging, Bei unangenehmen Temperaturen kamen die Gäste zunächst besser ins Spiel und zeigten vor allem in der Offensive das die neue Mannschaft  ihre da Stärken hat. Der FV hatte sich nach einer Viertelstunde dann besser auf die Gäste eingestellt und hatte durch Spielertrainer Philipp Hölzer, dessen Abschluss zu schwach war, zweimal die Möglichkeit in Führung zu gehen. Auch Felix Müller kam an der 16 Meterlinie frei zum Abschluss, setzte aber das Leder daneben, was sich umgehend rächen sollte. Bei einem weiten Flankenball in den 5 Meterraum verließen sich Lukas Gröbner und Torwart Burkard Simon jeweils auf den anderen, sodass Karlstadts Angreifer mühelos einköpfen konnte. Nach diesem Rückstand wurde der FV dann spielbestimmend und kam nach 25 Spielminuten auf Vorarbeit von Jochen Schmitt, der Philipp Hölzer freispielte, zum 1:1 Ausgleich, als Hölzer dem Torwart mit einem platzierten Flachschuß keine Chance ließ. Der FV blieb am Drücker und hatte durch Lukas Gröbner und Philipp Hölzer zwei Rießenmöglichkeiten in Führung zu gehen. Beide vergaben aber aus kurzer Entfernung jeweils freistehend. So wurden die Seiten mit einem 1:1 gewechselt,. Karlstadt hatte in der ersten Hälfte im Spiel nach vorne zwar mehr vom Spiel, wackelte aber mehrfach in der Abwehr und Steinfeld vergab dabei die Möglichkeit in Führung zu gehen. Dies holte die Mannschaft nach sofort nach dem Wiederanpfiff nach. Unmittelbar nach Wiederanpfiff war es wieder Jochen Schmitt der Philipp Hölzer einsetzte und dieser setzte den Ball aus schrägen Winkel ins lange Eck zur 2:1 Führung für den FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach. In der Folgezeit erhöhte Karlstadt dann den Druck und setzte alles daran zum Ausgleich zu kommen. Der FV stand in der Abwehr zwar durchaus stabil, konnte im Mittelfeld aber nicht mehr für Entlastung sorgen. 20 Minuten vor dem Schlußpfiff musste Torhüter Simon Burkard dann Kopf und Kragen riskieren als er den heranstürmenden Karlstadter Angreifer bremmste. In den letzten 10 Minuten wurde es dann turbulent. In der 83. Minute ließ die ansonsten stabile FV-Abwehr den Gegenspieler einmal frei zum Abschluss kommen und der 22 Meterschuß landete zum 2:2 Ausgleich im Tor. Jetzt bäumte sich die Heimelf aber nochmals auf und kam 3 Minuten später unter Mithilfe von Karlstadts Torhüter zur erneuten Führung. Wieder war es Jochen Schmitt der den Ball vor den Strafraum spielte. Karlstadts Torhüter unterschätzte den Ball und kam dann gegen den nachsetzenden Jan Scheiner zu spät um ihm am 3:3 hintern zu können. Nun versuchten die Gäste wieder alles um doch noch zum Ausgleich zu kommen. In der 90. Spielminute konnte der FV-Torhüter einen Freistoß noch klären in der 94. Spielminute war es dann aber doch soweit. In der letzten Aktion des Spieles bekamen die Gäste noch einen Freistoß am Strafraumeck zugesprochen. Karlstadts Schütze zog den Ball ins lange Eck wo er dann zum 3:3 einschlug. Das Ergebnis geht auf Grund des Spielverlaufes zwar in Ordnung, ärgerliche am Ausgleich war jedoch der Zeitpunkt und das der Freistoßschütze eigentlich gar nicht mehr auf dem Platz hätte stehen dürfen. Dieser hatte nämlich in der ersten Hälfte nach einem Foulspiel Gelb gesehen und erhielt nach einer Rangelei in der zweiten Hälfte seine 2. Gelbe Karte. Trotz heftiger Prosteste zog der Schiedsrichter aber nicht Gelb/Rot, er hatte in der teilweise hektischen Begegnung anscheinend vergessen die Karte zu notieren oder den falschen Spieler aufgeschrieben. So mussten sich beide Teams am Ende mit einer leistungsgerechten Punkteteilung zufrieden geben.    

Schweres Auswärtsspiel in Leinach
Am kommenden Sonntag, 4.8.2019 muß der FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach zum schweren Auswärtsspiel nach Leinach fahren. Der Aufstiegsanwärter hat seine Auftaktbegegnung in Duttenbrunn souverän gewonnen und will nun zu hause nachlegen. Der FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach möchte, nach dem Punktverlust in letzter Sekunden gegen Karlstadt, natürlich gerne zumindest einen Punkt wieder holen, was jedoch eine schwere Aufgabe sein wird. Spielbeginn 15.00 Uhr.