1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

Dem Tabellenführer alles abverlangt

Der FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach zeigte, nach der deftigen Heimniederlage gegen Retzstadt, diesmal sein anderes Gesicht und schrammte gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Lohr diesmal nur knapp an einem Punktegewinn vorbei. Auf dem Sportgelände in Hausen entwickelte sich zunächst ein ausgeglichenes Spiel, mit leichten Feldvorteilen der Gäste. Der FV hielt jedoch energisch dagegen, gewann viele Zweikämpfe und brachte die Gästeabwehr mit schnellen Gegenstößen immer wieder in Bedrängnis. Nach einer knappen halben Stunde ging der FV dann auch in Führung. Die Lohrer Hintermannschaft konnte den Ball nicht weit genug klären und Felix Müller jagte das Leder mit einem sehenswerten Fallrückzieher aus 11 Metern zur 1:0 Führung unter die Querlatte. Leider hielt dies Führung nicht lange denn die Gäste erzielten 5 Minuten später den 1:1 Ausgleichstreffer. Einmal war die sonst sattelfeste FV Defensive nicht im Bild als sich gleich 3 Spieler vom starken Gästeangreifer Moreno auf der Torauslinie auf engsten Raum düpieren ließen und dessen Hereingabe aus kurzer Entfernung zum Ausgleich führte. Der FV steckte jedoch nicht zurück, hielt weiterhin dagegen und hätte mit dem Pausenpfiff fast die erneute Führung erzielen können. Nach einer Hereingabe von Felix Müller klatschte der Kopfball von Lukas Gröbner aber leider nur an die Querlatte des Gästetores. So wurden die Seiten mit einem 1:1 gewechselt. Im zweiten Durchgang erhöhte der Tabellenführer dann den Druck und der FV konnte sich nun nicht mehr entscheidend befreien. Trotzdem hielt man lange Zeit erfolgreich dagegen und schaffte es immer wieder die Angriffe an der Strafraumgrenze entscheidend zu stören. Leider nur bis zur 80. Spielminute. Diesmal brachte man den Ball nicht aus der Gefahrenzone und plötzlich stand ein Gästeangreifer im linken Strafraumeck völlig frei. Dieser ließ sich nicht lange bitten und jagte das Leder nach kurzer Ballannahme mit einem wuchtigen Abschluss ins lange Eck und brachte den Favoriten damit doch noch mit 2:1 in Führung. Nach diesem Treffer musste der FV nun wieder offensiver werden was den Gästen Räume für Konter gab, die sie nicht nutzen. In den letzten Spielminuten warf der FV dann alles nach vorne und es brannte bis zum Schlußpfiff mehrmals im Gästestrafraum lichterloh. Leider schaffte man es aber nicht mehr den Ball entscheidend abzuschließen. So stand man am Ende mit leeren Händen da, obwohl man dem Tabellenführer alles abverlangt hatte und am Ende eigentlich nur das Glück für einen Punktgewinn gefehlt hat.

shop logo2