1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

Verdienter Punktgewinn in Altfeld

Nach der Heimpleite gegen Esselbach/Steinmark zeigte der FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach beim 2:2 in Altfeld sein anderes Gesicht und verdiente sich den Punkt dabei redlich. Bei ungewohnten Witterungsverhältnissen mit Wind und Regen entwickelte sich von Beginn an ein schnelles und kampfbetontes Spiel, bei dem es hin und her ging. Altfeld zeigte viel Offensivdrang und der FV setzte auf schnelle Konterangriffe die immer wieder für Gefahr vor dem Tor der Heimelf sorgten. Trotzdem gingen die Gastgeber nach einer knappen Viertelstunde mit 1:0 in Führung, als Torhüter Dirk Gehrling einen strammen 16 Meterschuß zunächst noch abwehren konnte, gegen den abgefälschten Nachschuß aber machtlos war. Hatte der erste Gegentreffer in der vergangenen Woche die Mannschaft noch aus der Bahn geworfen, schlug sie diesmal sofort zurück. Nur 3 Minuten später war es Lukas Gröbner der die Altfelder Hintermannschaft überlief und den Ball zum 1:1 Ausgleichstreffer einschob. In der Folgezeit machte die Heimelf aber weiter enormen Druck nach vorne, konnte die FV-Defensive aber spielerisch nicht knacken. Nach 35 Spielminuten war es dann aber doch soweit. Zunächst scheiterte ein Altfelder Angreifer zwar in einer Eins zu Eins Situation am FV Torwart, die anschließende Ecke führte dann aber doch zum 2:1 und damit zur erneuten Altfelder Führung. Mit diesem Ergebnis wurden dann die Seiten gewechselt obwohl der FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach mit schnellen Angriffen mehrmals gefährlich vor dem Tor der Heimelf aufgetaucht war. Nach Wiederanpfiff übernahm der FV dann immer mehr die Spielkontrolle. Wurde FV Torhüter Dirk Gehrling in der ersten Hälfte bei widrigen Witterungsbedingungen noch warm geschossen, war er in der zweiten Hälfte über lange Zeit fast beschäftigungslos. Der FV drängte Altfeld nun immer mehr in die eigene Hälfte zurück und unterband deren Konterversuche meist im Ansatz. Mehrmals rauften sich die FV-Anhänger in dieser Phase die Haare, wenn es vor dem Tor der Heimelf brannte, der Ball aber nicht über die Linie wollte. Eine Viertelstunde vor Schluss brach Moritz Rauch aber den Bann und sorgte im Nachsetzen für den hochverdienten 2:2 Ausgleichstreffer. Der FV wollte nun mehr und setzte Altfeld weiterhin unter Druck. Erst in den Schlußminuten konnte sich die Heimelf dann wieder etwas befreien und tauchte nun auch wieder vor dem FV Tor auf ohne zu einer klaren Tormöglichkeit zu kommen. So blieb es schließlich bei der Punkteteilung.

shop logo2