1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

Unerwarteter Auswärtssieg in Altfeld

 Nachdem man am Sonntag in Karlburg den Sieg mit 2 Langzeitverletzten bezahlt hatte und berufsbedingt weitere Ausfälle hinzukamen, musste der FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach stark dezimiert beim Auswärtsspiel gegen den Tabellennachbarn in Altfeld antreten. So mussten 4 Spieler aus dem Kader der 2. Mannschaft aushelfen, wovon 3 gar ihr Saisondebüt in der 1. Mannschaft gaben. Auf Grund der personellen Voraussetzungen wollte man das Augenmerk vor allem auf die Defensive legen und möglichst lange die Null halten., Dieses Vorhaben scheiterte jedoch bereits nach 8 Spielminuten als Torhüter Simon Burkard einen 22 Meterschuß zum 0:1 passieren lassen musste. Dieses Tor beflügelte die Gastgeber und der FV hatte Mühe beim variablen Altfelder Angriffsspiel die Übersicht zu behalten. Trotzdem schaffte man es mit großem Einsatz einen weiteren Gegentreffer zu verhindern und kam Mitte der zweiten Hälfte dann selbst besser ins Spiel. Jetzt kam man selbst zu ersten Tormöglichkeiten und Lukas Gröbner war kurz vor der Pause, auf Vorarbeit von Moritz Rauch, zur Stelle und sorgte aus kurzer Entfernung für den 1:1 Ausgleichstreffer. In der 2. Spielhälfte versuchten die Gastgeber dann wieder mehr Druck zu machen, schafften es aber nicht, die immer sicherer werdende FV Hintermannschaft, wie noch in der ersten Hälfte, in Bedrängnis zu bringen. Nachdem Florian Dörr dann aus der Abwehr ins Mittelfeld vorrückte konnte man auf Seiten des FV auch wieder mehr fürs Offensivspiel tun und die Defensive dadurch entlasten. Dies sollte sich in den Schlußminuten dann auszahlen. 10 Minuten vor dem Ende gelang Jan Scheiner ein idealer Diagonalball auf Lukas Gröbner und dieser hatte in diesem Spiel seine Torgefährlichkeit des Vorjahres endlich wieder entdeckt und brachte sein Team mit 2:1 in Führung. Die Gastgeber versuchten in den Schlußminuten nochmals alles um zum Ausgleich zu kommen, liefen dabei dem FV aber ins offenen Messer. Der FV setze in der 88. Spielminute einen mustergültigen Konter bei dem der eingewechselte Sven Seufert auf Jan Scheiner quer legte und dieser mit dem 3:1 für die endgültige Entscheidung sorgte. Damit schaffte es der FV Steinfeld/Hausen-Rorbach endgültig sich aus der Gefahrenzone zu befreien und sicherte sich vorzeitig ein weiteres Jahr Kreisliga.

shop logo2