1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

Mit leeren Händen nach Hause gefahren

Im Auswärtsspiel in Erlenbach ließ man unnötigerweise, beim 1:3, die Punkte liegen und verpasste es dadurch sich im sicheren Mittelfeld festzusetzen. Das Spiel begann eigentlich optimal für den FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach. Schon nach 2 Spielminuten erlief Christian Riedmann einen zu kurzen Rückpaß, schob den Ball aber, allein vor dem Torwart, knapp neben das Tor. Kurze Zeit später war es Dominik Ebert der sich einen Ball in der gegnerischen Hälfte erkämpfte und allein auf den Torwart zulief, das Leder aber übers Tor setzte. Mit dem Auslassen dieser Großchancen versäumte es man frühzeitig für klare Verhältnisse zu sorgen und das rächte sich kurz darauf, denn in der 7. Spielminute gingen die Gastgeber mit ihrem ersten Angriff in Führung. Jochen Schmitt hatte sich verletzt und sollte gerade ausgewechselt werden, wodurch dessen Gegenspieler völlig frei im Strafraum auftauchte und sich die Chance zum 1:0 nicht entgehen ließ. Der FV ließ sich von diesem ärgerlichen Gegentreffer zunächst aber nicht aus dem Rhythmus bringen und war weiterhin die bessere Mannschaft. Dies wurde nach 20 Spielminuten auch belohnt als Christian Riedmann mit einem 20 Meterschuß zunächst zwar an der Querlatte scheiterte, der energisch nachsetzende Dominik Ebert aber zum 1:1 einschob. Bis zum Pausenpfiff kontrollierte der FV dann zwar die Begegnung, war im Abschluß aber nicht entschlossen genug. Mit dem Wiederanpfiff kam es aber unerklärlicherweise wiederum zu einem Bruch im Spiel des FV. Man ließ die Gastgeber nun ins Spiel kommen und sorgte immer wieder mit unnötigen Fouls dafür das diese ihre eigentlich einzige wirkliche Stärke, die Standards ausspielen konnten. Nach 57 Spielminuten war man im Defensivverhalten zu unentschlossen und ließ einem Erlenbacher Angreifer unbedrängt zum 2:1 per Kopfball kommen. Doch damit nicht genug, 5 Minuten später war man nach einem Eckball nicht im Bild und wiederum konnte der gleiche Spieler völlig unbehelligt zum 3:1 einschieben. In der Folgezeit fand der FV, trotz zahlreicher Umstellungen, zu keinem Mittel um die Gastgeber wirklich unter Druck zu setzen. So hatte Erlenbach leichtes Spiel immer wieder mit Kontern für Gefahr zu sorgen und siegte somit auf Grund der desolaten 2. Hälfte des FV am Ende verdient mit 3:1 Toren.

Auch die 2. Mannschaft ließ unnötigerweise die Punkte in Hofstetten liegen und fuhr mit einer 1:2 Niederlage nach Hause. Nachdem man bereits mit 0:2 zurück gelegen hatte kam man in der 79. Spielminute durch Sven Seufert zwar noch zum 1:2 Anschlußtreffer zu mehr reichte es jedoch nicht mehr, obwohl man bis zum Schlußpfiff alles versuchte.

shop logo2