1. Skip to Menu
  2. Skip to Content
  3. Skip to Footer

Vom Meister überrollt

Beim Gastspiel in Üttingen kam der FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach gegen den neuen Kreisligameister mit 0:6 unter die Räder. Der FV hatte an diesem Tag das Pech das die beste Mannschaft der Liga an diesem Tag die Meisterschaft schon frühzeitig einfahren konnte. Das dies auch das unbedingte Ziel der Gastgeber war, merkte man von der ersten Sekunde an. Der spielstarke Meister machte von Beginn an Druck und wollte eine Vorentscheidung bereits in der ersten Hälfte. Hatten die Gastgeber im Vorfeld des Spieles noch über ihre mangelnde Chancenauswertung geklagt, war an diesem Tag das Gegenteil der Fall. Nach einer Viertelstunde stand es 2:0, nachdem Üttingen zweimal die FV Defensive überwand und zweimal eiskalt verwandelte. Die FV Abwehr hatte in der Folgezeit kein Zeit mal Luft zu holen denn Üttingen machte weiter gehörig Tempo und wollte das Spiel nun endgültig entscheiden. Dies gelang dann in der 27. Spielminute als ein scharf hereingeschlagener Freistoß zwar von gleich 3 einlaufenden Angreifern knapp verfehlt wurde, dadurch aber im langen Eck zum 3:0 einschlug. Das 4:0 passte dann zu diesem Tag. Anstoß, zu kurzer Rückpass, ein FV Spieler rutscht aus und der Üttinger Spieler läuft allein auf den Torwart zu und erzielt das 4:0. Der FV musste nun aufpassen nicht völlig überrollt zu werden, schaffte es nun aber durch Auswechslungen und Umstellungen erstmals in dieser Begegnung einigermaßen Fuß zu fassen. Man stand nun kompakter im Mittelfeld und kam nun endlich selbst auch einmal zu Aktionen nach vorne. 5 Minuten vor dem Pausenpfiff stand dann Alexander Kirsch, nach einem Abwehrfehler, allein vor dem Torwart, fand jedoch in diesem seinen Meister. Kurz darauf war es dann Lukas Gröbner der frei zum Schuss kam, jedoch ebenfalls am Torhüter scheiterte. So ging es mit einem 4:0 in die Pause. In der 2. Hälfte wollte man nun Schadensbegrenzung betreiben, musste nach einem Ballverlust, aber bereits in der 48. Spielminute das 5:0 hinnehmen. In der Folgezeit konnten die Gastgeber ihr enorm hohes Tempo
aber dann doch nicht halten, was dem FV sichtlich entgegen kam. Zwar waren die Gastgeber weiterhin ab Drücker, die FV Abwehr ließ jetzt aber keine echten Chancen mehr zu. Auf der Gegenseite hatte Jan Scheiner, eine Viertelstunde vor Schluss, die Großchance zum Anschlusstreffer, nutze diese, frei vor dem Torhüter jedoch nicht, sondern setzte das Leder übers Tor. Kurz vor dem Ende kamen die Gastgeber dann aber doch noch durch einen Foulelfmeter zum 6:0 Endstand. Der FV musste als Aufsteiger in diesem Spiel Lehrgeld bezahlen, hatte jedoch auch das Pech das die Gastgeber nach eigenen Aussagen eines ihrer besten Saisonspiele zeigten. Der zukünftige Bezirksligist kann für die Mannschaft des FV Steinfeld/Hausen-Rohrbach aber auch kein Maßstab sein, diese Niveau kann man vom FV auch nicht erwarten.

shop logo2